Der neue Mindestlohn ab 01.01.2020

  • von

Ab 01.01.2020 gilt in Deutschland ein neuer flächendeckender  Mindestlohn von 9,35 € pro Zeitstunde für alle Arbeitgeber.

Es ist zu beachten, dass der Mindestlohn für sämtliche

–          Vollzeitkräfte

–          Teilzeitkräfte

–          Aushilfen

–          Rentner

–          Werksstudenten

–          Zeitungszusteller

–          Mitarbeiter in der Gleitzone (450,01€ bis 850,00 €) und

–          Minijobber gilt.

Finden bei Ihnen Tarifverträge Anwendung?

Hierbei kann es Ausnahmen geben – die tarifgeschützten Mindestlöhne.

Die Branchenmindestlöhne liegen meist oberhalb des gesetzlichen Mindestlohnes von 9,35 €.

Diese haben Vorrang vor dem allgemeingültigen Mindestlohn, haben eine begrenzte Laufzeit und werden danach neu verhandelt.

Ganz wichtig – die Jahresentgeltgrenzen bei 450,00 € Minijobber – (5.400,00 € im Jahr)

Die Erhöhung des Mindestlohnes ab 01.01.2020 führt sehr schnell zur Überschreitung dieser Grenze.

Sollen diese  Entgeltüberschreitungen vermieden werden, muss zwingend die Arbeitszeit angepasst werden.

Das bedeutet – konnten bisher bei 9,19 € Stundenlohn monatlich 48,5 Stunden gearbeitet werden (445,72 €/Monat) – sind es ab 01.01.2020 nur noch 48 Stunden pro Monat (448,80 €)